GFL 2002

2002 Gruppe Nord

Platz Team Punkte Score Heim Auswärts
1. Braunschweig Lions 24:0 493:84 14:30 12:56
2. Hamburg Blue Devils 18:6 330:155 6:21 20:17
3. Cologne Crocodiles 18:6 271:179
4. Berlin Adler 10:14 224:187 13:7 21:3
5. Essen Assindia Cardinales 6:18 117:327 42:6 14:6
4. Kiel Baltic Hurricanes 2:22 93:458 53:0 35:6

Interconference Spiele:
Schwäbisch Hall Unicorns 27:24 14:3

Viertelfinale:
Stuttgart Scorpions 32:35

 

  • In diesem Jahr zeigten die Crocodiles in einer insgesamt sehr guten Saison, dass neben individueller Stärke oft gerade Teamgeist zum Sieg führt. Besonders herausragend ist die Einstellung niemals aufzugeben und selbst in aussichtslosen Situationen immer das Beste zu geben und bis zum Abpfiff nach dem 4. Quarter zu fighten, die das Team auszeichnete. Dies wurde deutlich im Heimspiel gegen die starken Unicorns. Der Angriff der Einhörner überrannte die Kölner Abwehr und der Angriff der Krokodile fand nie so recht ins Spiel. So stand es zur Mitte des 4. und letzten Viertels überdeutlich 3:24 für die Gäste. In einer einmaligen Aufholjagd bekamen die Schwäbisch Hall Unicorns den Siegeswillen der Crocodiles zu spüren und mussten den schon sicher geglaubten Sieg wieder aus der Hand geben. Wenngleich die meiste Zeit des Spiels Köln nicht gerade besonders guten () Football bot, so bleibt dieses Come Back doch ein Highlight im Kölner Football, was so schnell nicht verlöschen wird.
    Vor besondere Schwierigkeiten wurde die Mannschaft auch unerwartet beim Auswärtsspiel in Schwäbisch Hall gestellt. Aufgrund zahlreicher Verletzungen und dem weiteren Wegfall von wichtigen Spielern, die beruflich bedingt nicht zum Auswärtsspiel antreten konnten, fehlten noch kurz vor Spielbeginn ein paar Spieler, um die vom Verband festgelegte Mindestanzahl an Spielern aufzubieten. Es drohte bereits die Absage des Spiels und der Verlust der beiden Punkte am grünen Tisch. Doch dann fuhren noch an sich verletzte Spieler, die auch nicht eingesetzt werden konnten, nachträglich zum Spiel und liessen sich auf den Spielerbogen der Schiedsrichter eintragen und liefen mit auf. Auch Trainer zogen sich notgedrungen mit um und so erlangte das Team auf den Punkt genau die regelgerechte erforderliche Spieleranzahl und nahm in einem engen und spannenden Spiel beide Punkte verdient mit nach Hause.

 

  • Verdient aufgrund der guten Leistung wurden die Kölner mit dem Einzug in das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft belohnt. Das Spiel gegen die nach vielen Meinungen in diesem Jahr stärkste Südmannschaft war lange offen und wurde am Ende mehr glücklich als verdient von den Stuttgartern gewonnen. In der entscheidenden Phase des Spiels wurde ein Touch Down von Michael Davis nicht anerkannt. Was bei diesem spielentscheidenden Lauf nicht regelkonform sein sollte bleibt ein Geheimnis der Schiedsrichter. Trotz dieser Niederlage können alle mit dem Gesamtergebnis 2002 hoch zufrieden sein.

 

  • Nach dieser Saison beendete Michael Davis seine einmalige Karriere als Spieler und verabschiedete sich nach dem letzten Heimspiel von seinen Teamkameraden, Fans und Freunden von seiner aktiven Laufbahn als Footballspieler mit einer langen Rede, die im Stadion für Gänsehautatmosphäre sorgte.

    Michael Davis #9

 

  • Die immer professionelleren Anforderungen im Managementbereich in der 1. Bundesliga des American Footballs führten dazu, dass der Vorstand bereits im Jahr 2000 die gesamte Leitung der Bundesligamannschaft auf eine dafür gegründete Gesellschaft ausgliederte. Durch professionelle Mitarbeiter sollte der wirtschaftliche und sportliche Erfolg gesichert und verbessert werden.So übernahm in der Saison 2000 die Liga GmbH die Führung der 1. Herrenmannschaft. Doch bereits während der Saison kam es zu solch massiven Differenzen zwischen Verein und GmbH, so dass bereits vor Saisonende 2000 die Trennung von der Liga GmbH erfolgte und der Verein den Bundesligabetrieb wieder selber führte.

    Für die Saison 2001 konnte dann ein neuer professioneller Partner gewonnen werden. Die Cologne Crocodiles Sport & Entertainment GmbH leitete den gesamten Spielbetrieb sowie die Verwaltung, die Vermarktung und das Management des GFL Teams in den Saisons 2001 und 2002.

    Trotz professioneller Verwaltung blieb eine Verbesserung des Managements jedoch aus. Die Zuschauerzahlen sanken ab, die Sponsorenerträge waren rückläufig und der sportliche Erfolg, wie in den Jahren vor 2001, blieb mit dem Ausscheiden in den Jahren 2001 und 2002 bereits im Viertelfinale aus. Daher wurde die vertragliche Beziehung zu der Cologne Crocodiles Sport & Entertainment GmbH durch den Vorstand wieder aufgelöst. Zumal die GmbH in erhebliche Zahlungsschwierigkeiten geriet. Seit Ende 2002 ist die Führung der Bundesligamannschaft wieder allein dem Vorstand anvertraut. Die Cologne Crocodiles Sport & Entertainment GmbH war dagegen noch vor Vertragsauflösung mit dem Verein gezwungen beim zuständigen Gericht die Insolvenz zu beantragen.

Mit Unterstützung von:

1a FootballshopARIZONA – American RestaurantKids in die ClubsGaffel FassbrauseWvM Immobilien + Projektentwicklung GmbHNew EraCoca-ColaMetzgerei KremserCologne Cheerdance

Folge CCrocodiles auf Twitter