Crocodiles U17 sichert sich den Meistertitel beim Final Four Turnier in Düsseldorf

NRW_Meister2014_U17Der diesjährige Meister in der höchsten U 17 Spielklasse in NRW heißt Cologne Crocodiles. Am vergangenen Sonntag setzten sich die Jungkrokodile gegen die Vertreter der drei anderen Gruppenersten der Regionalligen eindeutig durch.

Im ersten Halbfinale des Tages setzten sich die Typhoons aus Düsseldorf gegen die Duisburg Dockers knapp mit 3:0 durch. Bei diesem von beiden Verteidigungsreihen dominierten Spiel, wurde die Partie erst kurz vor Ende mit einem Fieldgoal aus 20 Yards für die gastgebenden Typhoons entschieden. Das zweite Halbfinale bestritten dann die Crocodiles gegen die Paderborn Dolphins.

Hier machten die Crocodiles schon unmittelbar nach Anpfiff klar, dass sie nicht gewillt waren, dem Gegner auch nur den Hauch einer Chance zu geben. Die Dolphins begannen die die Partie recht offensiv mit einem Onsidekick, der allerdings nicht gut ausgeführt wurde und sicher vom Returnteam aufgenommen werden konnte. Bereits der zweite Spielzug der Partie brachte dann die ersten Punkte auf das Scoreboard der Krokodile. Jan Weinreich konnte einen Pass auf Ramin Akhlaghi anbringen und dieser erreichte dann nach 70 Yards die gegnerische Endzone. Die Passverteidigung der U17-Vertretung aus Paderborn wirke recht hilflos gegen die konsequent vorgetragenen Angriffe der Crocodiles. So reihten sich dann auch im  weiteren Verlauf der Partie die erzielten Punkte durch den Passangriff in schneller Reihenfolge aneinander, sodass man mit 22:0 in Führung gehen konnte. Zum Ende der ersten Halbzeit führten dann aber Unaufmerksamkeiten in der Crocodilesdefense zu einem Touchdown der Dolphins, die aber die letzten zugelassenen Punkte im Verlauf der Partie sein sollten. Mit einem Pausenstand von 22:6 ging es dann in die Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit (der Turniermodus sah pro Partie jeweils 2 x 15 Minuten Spielzeit vor) gelang dann Noah Plöttner sofort ein Interception, der dann auch von der Offense in Punkte umgemünzt werden konnte. Unterstützt von einer gut aufgelegten Offenseline war es Dean Tawani der mit seinen kraftvollen Läufen, die gegnerische Defense zermürbte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Oscar Stumpf die Position des Quarterbacks übernommen und konnte wichtige Spielpraxis erwerben. Dominik Hähnel gelang dann im Verlauf der Partie noch ein weiterer Interception und die Partie wurde bei einem Punktestand von 30:6 abgepfiffen.

8:0     Ramin Akhlaghi (Pass Jan Weinreich) – Conversion Dean Tawani
14:0     Ramin Akhlaghi (Pass Jan Weinreich)
22:0     Arian Akhlaghi (Pass Jan Weinreich) – Conversion Dean Tawani
22:6     Paderborn Dolphins

30:6     Arian Akhlaghi (Pass Jan Weinreich) – Conversion Dean Tawani

Das Finale wurde dann nach einer ca. einstündigen Pause um 16.00 Uhr von der umsichtig pfeifenden Schiedsrichtercrew um Whitehead Rainer Drews im Rather Waldstadion angepfiffen. Die Crocodiles konnten auch hier die ersten Punkte in ihrem Anfangsdrive erzielen. Dean Tawani lief mit dem Ball in die Endzone und konnte den Punktereigen eröffnen. Die aufopferungsvoll kämpfenden Spieler der Typhoons hatten dem Bollwerk der Jungkrokodile aber wenig entgegenzusetzen. Mit einigen harten Tackles gegen die Ballträger des Gastgebers setzte die Defense bereits früh ein Statement, während die Offense um Jan Weinreich ihr normales Pensum aus einem Mix aus Lauf und Passangriff abspulte. Ramin Akhlaghi erzielte dann nach einem Pass von Jan Weinreich den zweiten Touchdown der Partie und beide Teams gingen dann bei einem Punktestand von 14:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff bot sich wiederum das gleiche Bild – Pass von Jan Weinreich auf Ramin Akhlaghi mit anschließenden Conversion von Dean Tawani. Auch jetzt wurde bereits zur Mitte des zweiten Spielabschnitts den jüngeren Jahrgängen die Möglichkeit gegeben, umfangreiche Spielpraxis zu erzielen. Den letzten Akzent auf Seiten der Jungkrokodile setzte dann die Defense. Cornerback Marius Riepe gelang ein 60 Yards Return Touchdown zum 32:0. Die letzten Punkte der Partie erzielten aber dann die Gastgeber um Headcoach Jens Ruffert. Ein Fieldgoal wurde sicher verwandelt und die Partie wurde bei einem Punktestand von 32:3 abgepfiffen.

8:0     Dean Tawani – Conversion Jan Weinreich
14:0     Ramin Akhlaghi (Pass Jan Weinreich)

20:0     Ramin Akhlaghi (Pass Jan Weinreich)
26:0     Dean Tawani
32:0     Marius Riepe (Interception Return Touchdown)
32:3     Fieldgoal Typhoons

Ein besonderer Dank gilt dem Veranstaltungsteam der Typhoons, die u.a. für ein hervorragendes Catering, und während des gesamten Zeitraums für musikalische und tänzerische Unterhaltung gesorgt haben und diesem Turnier einen besonderen Rahmen verliehen haben.

Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon

Mit Unterstützung von:

Metzgerei KremserCologne CheerdanceWvM Immobilien + Projektentwicklung GmbHCoca-ColaKids in die ClubsNew EraARIZONA – American RestaurantGaffel Fassbrause1a Footballshop

Folge CCrocodiles auf Twitter